27.07.2015

NO MATTER WHAT THEY TOLD US

"Borderliner neigen dazu, wenn es zu gut läuft in Beziehungen alles gegen die Wand zu fahren." Dieser Satz von meinem Therapeuten lässt mich nicht mehr los. Rückblickend auf meine letzten zwei Beziehungen ist es genau so gewesen. Besonders mit André. "Das ist eines der großen Dilemma der meisten Borderliner, sie sehnen sich nach Nähe, können nicht alleine sein, aber wenn es zu nah wird, setzen sie regelrecht aus."
Ich spüre ein leichtes Kribbeln im Bauch. Den gesamten Sonntag und Montag habe ich mit meiner Mutter meine Wohnung geräumt. Alles, was noch an André erinnert hat, habe ich weggeschmissen und mich dabei richtig gut gefühlt. War endlich bei Amt, habe alles beantragt und so langsam das Gefühl, dass ich wieder auf festem Boden stehe. Das Kribbeln im Bauch wird stärker, während du mich anlächelst. Ich sitze auf deinem Schoß, schaue dir direkt in die Augen. Ich liebe dich denke ich. Will ich auch sagen, trau mich nur nicht. Denke es aber so laut, dass du es hören musst. "Ich bin so richtig verliebt in dich!" flüstert er mir zu und drückt mir einen Kuss auf. "Noch viel mehr als verliebt." erwidere ich. Aber mehr nicht. Noch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LOVELY ONES♥