11.06.2014

FREE




Augen auf, blinzeln der Sonne entgegen. Lippen bewegen, Worte fliegen hören. Augen zu, tief einatmen, Zucker in die Nase, die Seele öffnen. Umgeben von Menschen, die ich nicht kenne und nie wieder sehen werde neben dem Mann, den ich über alles Liebe, dem ich mein Herz ohne zu zögern schenkte und es bis heute nicht bereut habe.
Sie sitzt auf seinen Schultern, der Blick auf die Bühne, die Hände über dem Kopf passend zur Musik. Ihr Mund bewegt sich, zwischen ihren Lippen kommen die Songtexte der gespielten Lieder nur leise raus, sie ist vom vielen Mitsingen heiser. Auf den zwei großen Leinwänden neben der Bühne sieht sie sich, mitten in der Masse als Großaufnahme. Bewegt sich zur Seite um sicher zu gehen, dass es auch wirklich sie ist. Ich traue meinen Augen kaum. Ich, jemand wie mich da so groß für 60.000 Leute sichtbar. Schäme mich und kann gleichzeitig nicht mehr aufhören zu Strahlen. Leise ist alles um mich herum, die Musik dröhnt mir viel zu laut in den Ohren. So sehr, dass ich Kopfschmerzen habe. Kann aber auch vom ziehen kommen. Aber das tut gut, hilft beim nicht denken. Nicht denken soll beim Leben helfen. Also lebe ich jetzt, blicke an meinen Armen nach oben in den Himmel, bewege meine Hände zur Musik und genieße einfach mal. 
Inmitten von zehntausenden Menschen lasse ich mich tragen von der Musik, den Schultern meines Freundes und dem allgemeinen Gefühl, dass alles bei bester Ordnung ist.
"Trink ne Coke mit Toni". Oma Toni, ständig denke ich an sie. Ich fühle mich schlecht, wenn ich Drogen nehme, aber ich schaffs nicht ohne, noch nicht. Ich laufe durch die Massen zum Zeltplatz, immer an seiner Hand die Augen halb geschlossen. Und mich umgibt etwas warmes, liebendes was mir hilft. "Im chinesischen Horoskop bin ich ein Schwein. Ich bin Opas Glückschweinchen" Ich habe das Gefühl, dass sie immer da ist. Irgendetwas wärmendes ist da, wenn ich an sie denke.


1 Kommentar:

LOVELY ONES♥