04.06.2014

DISCOMFORTED

Liege im Bett, beobachte die roten Sonnenstrahlen, die durch den Vorhang ins Zimmer fallen. Weinrotes Licht, wunderschön. Bewege meine Finger im Licht, strecke anschließend auch noch meine Beine ins Licht. Schön wärmend fällt es auf meine Haut. Versunken beobachte ich, wie die Schatten sich mit meinen Bewegungen ändern und wie feinster Staub im Licht aufgewirbelt durch den Raum fliegt. Wie im Traum bewege ich meine Finger immer wieder in der selben Reihenfolge. Das schrille Klingeln an der Tür lässt mich aufwachen.
Das Paket ist größer als gedacht, vorsichtig ziehe ich erst die größere Hose an, dann die kleinere. Passen, alle beide. Die kleine sogar noch besser. Size Zero, verrückt. Bei der einen konnte ich nur die bestellen, weil alle anderen ausverkauft waren. Ist aber auch keine Kunst, da reinzupassen. Gefühlt die ganze Hose besteht aus Stretchmaterial. Nur mit meinen Beinen bin ich noch nicht zufrieden. So blass und zerschrammt und unförmig. Und warum sehen meine Beine von hinten dünner aus als von vorn?

Jetzt geht es erstmal für fünf Tage abtauchen. Kein Internet, kein Handy und keine Selbstzweifel (zumindest mein Plan). Morgen mittag fahre ich bis Dienstag auf das erste Festival dieses Jahr. Ich kann es gar nicht erwarten, die gute Laune, die Stimmung und gute Musik in mir aufzusaugen.


Kommentare:

  1. Hey, zuerst mal wollte ich loswerden, dass ich deinen Blog superschön finde, auch den alten schon. Ist wirklich einer meiner Lieblingsblogs. :)
    Das mit den Beinen ist normal denke ich, bei mir ist es nicht anders..
    Wünsch dir ganz viel Spaß auf'm Festival.
    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke und danke ♥ :)

      Löschen
  2. Haha, das ist ja geil :D Was hast du alles vor auf jeden Fall anzuschauen? :)

    AntwortenLöschen
  3. Klar, du kannst mir gerne mal an chucksgirl@web.de schreiben :) ♥

    AntwortenLöschen

LOVELY ONES♥