05.03.2014

PERSONAL/VERTICAL

Suicide, ein schönes Wort. Gedacht und gesprochen schön. Und auch schön, drüber nachzudenken. Sorgen loswerden, auf den Rest scheißen. Du fängst schon wieder damit an, aber ich kann's dir nicht verübeln. Ich wäre vermutlich noch viel schlimmer. Ich versuche richtig zu reagieren, ist natürlich wie jedes Mal falsch. Egal, wie ich reagiere. Es ist immer falsch, schon immer gewesen. So wie ich. Ich zwinge mich, ruhig zu atmen, nicht panisch werden und bin es trotzdem. Merke, wie ich irgendwann keine Luft mehr bekomme und atme schnappartig ein. Mein Hals tut weh, mein Kopf und mein Verstand. Kann nicht jetzt schon Freitag sein?
Ich komme vom Einkaufen wieder, mein Magen grummelt. Denke, sitze auf dem Boden, mein Kaninchen läuft zwischen meinen Beinen rum. "Sieht schön aus zusammen mit deinen dünnen Beinen." Autsch, das tut erstaunlicherweise gut. Ich habe Hunger, esse den Tag über nichts. Ziehe ein, zwei Mal. Damit ist der Hunger eh vergessen. Abends dann das nüchterne erwachen, ich habe Schmerzen. Esse was und die Schmerzen werden schlimmer. Also höre ich wieder auf zu essen. Ich habe auch jetzt Hunger, war eine Stunde lang einkaufen, um bei allem das kalorienärmste zu finden. Mir ist kalt! Ich will jetzt schon Freitag haben. Dinger fressen, glücklich sein. Dem Wort Suicide so weit weg, wie möglich sein.

I know sometimes I mess up and do
things that make it seem like I don't care
but trust me, I care about you.



Kommentare:

LOVELY ONES♥