25.02.2014

BLEIBST DU HIER ODER GEHEN WIR BEIDE ?

Jahrelang nichts und dann das. Ich bin verrückt und nicht normal, das ist Fakt. Ich möchte deine Familie umbringen und sterbe bei dem Gedanken, dass du da am Lachen bist, ohne mich. Ich wünsche allen so sehnlichst den Tod und gleichzeitig hasse ich mich dafür. Ich bin nervlich am Ende und du bist nicht mal drei volle Tage weg. Aber wie soll es mir denn gut gehen, wenn das was mich am Leben hält und stützt weg ist und ich zusammen falle? Wie soll ich dir viel Spaß wünschen und wissen, dass du lachst und es dir gut geht, während ich ununterbrochen weine. Es kommen nicht mal mehr richtige Tränen, ich hab einfach nur noch Schreikrämpfe, schlage regelmäßig auf alles mögliche ein und habe gleichzeitig keine Kraft, mich zu bewegen. Sogar Atmen schmerzt. Ich vermisse dich so sehr, dass es weh tut, dass es mir wirklich körperlich Schmerzen bereitet. Und ich weiß nicht, wie ich umgehen soll damit. Ich war in meinem Leben noch nie an so einem Punkt. Ich will, dass du mich vermisst, dass du leidest wie ich es tue und das widert mich an. Ich ekel mich vor meinen Gedanken. Ich habe so Angst davor, dass du das Leben ohne mich besser findest und kein Bock mehr hast auf mich, wenn du wieder kommst.

Du bist mein Alles und ohne dich bin ich nichts.
Ich brauche dich und du hast gesagt, du bist immer da.
Aber wo bist du jetzt, wo ich dich am meisten brauche?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LOVELY ONES♥